Heute wurde eine Schraube aus meinem Oberkiefer entfernt. Der Zahnarzt hatte mich im Vorfeld gefragt, ob ich gerne ein Dormicum vor der Behandlung haben wolle, um Ängste und Anspannung besser aushalten zu können. Ich habe lange überlegt, auch weil ich Angst vor Wirkung und Nebenwirkung hatte. Als es dann soweit war, entschied ich mich spontan für eine halbe Tablette und war im nachhinein unglaublich dankbar dafür. Diese kleine Dosis bewirkte, dass ich wenig Angst und dadurch auch kaum Anspannung empfand. Ich hatte das Gefühl mir und meinem eigenen Schmerz- bzw. Zahnarzterfahrungsgedächtnis damit einen riesen Dienst erwiesen zu haben. Mein jüngerer Sohn malte mir die Tasse mit dem Regenbogen.