In manchen Dingen bin ich immer noch old school, ich brauche einen Buchkalender. Immer wenn ein neues Jahr beginnt und ich den alten Kalender in den neuen übertrage, beginnt gefühlt etwas Neues. Da kommt dann Dankbarkeit hoch für das alte Jahr, aber auch Wut und Ehrgeiz für manches was nicht geklappt hat. Vieles übernehme ich gar nicht mehr, weil die Notwendigkeit im Laufe des Jahres verlorenging. Fühlt sich dann wie entrümpeln und Neubeginn an.